Vereinsgeschichte

Erfahren Sie mehr über unseren Verein

1956 Offizieller Gründungstag Fastnachtsdienstag Offizieller Gründungstag des CV 1956 Watzenborn-Steinberg ist der Fastnachtsdienstag 1956. Wie es zu dieser Zeit üblich war, trafen sich am Fastnachtsdienstag die jungen Männer im „Grünen Baum“, um in geselliger Runde bei Bier gebührend Fastnacht zu feiern. Als die Stimmung ihrem Höhepunkt entgegen strebte, kam den 29 Anwesenden der Gedanke, einen eigenständigen Carneval-Verein zu gründen. Man einigte sich, am darauffolgenden Sonntag eine Gründungsversammlung einzuberufen.

Die Vereinsgründer: Willi Bangert, Karl Horn, Gerhard Schmandt, Erhard Burger, Karl-Heinz Jung, Robert Schmidt, Kurt Buß, Robert Kosempel, Ewald Seipp, Walter Damasky, Horst Kullbach, Karl Seipp, Gerhard Fett, Alwin Lecke, Karl Sommer, Gerhard Häuser, Karl-Heinz Pitz, Ewald Stumpf, Helmut Häuser, Wolfgang Pitz, Erich Tunkel, Lotha Häuser, Werner Rösser, Karl Wend, Reinhold Häuser, Reinhold Ruckelshausen, Wilfried Werner, Werner Happel, Erhard Schmandt

1. Vorsitzenden In der Gründungsversammlung wurde Ewald Stumpf zum 1. Vorsitzenden, Willi Bangert zum Rechner und Hans Haubach zum Schriftführer gewählt.

Vereinslokal Zum Vereinslokal wurde später das Gasthaus „Grüner Baum“ erwählt, wo der Verein noch heute seinen Sitz hat. Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle Familie Sommer im Gasthaus „Grüner Baum“ Watzenborn-Steinberg gesagt.

24.01.1957 Erste Prunksitzung Am 24. Januar 1957 fand die erste Prunksitzung des CV mit Elferrat, Zeremonienmeister, Funkenmariechen, Gesang, Büttenreden und großem Ballett unter der Dekoration eines Narrenschiffes statt. Im Folgejahr war das Interesse bereits so groß, dass zwei Prunksitzungen abgehalten wurden. In der Kampagne 2006/2007 wurde entschieden dass es nur noch eine Prunksitzung geben sollte! Nach Jahrzehnten mit größtenteils zwei ausverkauften Sitzungen fiel diese Entscheidung sehr schwer, aber jeder, der in vergangenen Jahren die Veranstaltungen besuchte, musste feststellen, dass die Besucherzahlen zurückgingen.

Die Vorsitzenden des CVs: 1956–1958 Ewald Stumpf | 1958–1959 Hellmuth Walzer | 1959–1962 Karl Seipp | 1962–1968 Hellmuth Walzer | 1968–1973 Karl-Heinz Harnisch | 1973–1979 Walter Damasky | 1979–1999 Reinhard Stein | 1999–2003 Detlev Sigmund | 2004–2007 Rolf Jung | 2007–2009 Corinna Häuser | 2009 bis 10.2018 Jörg Buß | 10.2018-04.2019 kom. Rudolf Gerhardt 2019 – Sven Haase |

1959 CV erhält den Beinamen „Die Mollys“ Bei den Auftritten unserer Gesangsgruppe in Nidda sprach man davon, die Watzenborn-Steinberger hätten wieder „den Molly gemacht“. So kam es, dass dem CV 1959 vom Niddaer Carneval-Verein ein auf Sperrholz gemaltes „hundeähnliches Geschöpf“ mit dem Namen „Molly“ überreicht wurde. Dieses Tier gefiel so gut, dass es bald darauf als Wappentier verwendet wurde und der Verein den Beinamen „Die Mollys“ übernahm.

1962 – Motto ,,Alles inner oaner Kapp“: Dem CV lag es vom Tage seiner Gründung an fern, etwa zum Konkurrent anderer Ortsvereine des „singenden Dorfes“ zu werden. Im Jahr 1962 stand deshalb die Kampagne unter dem Motto „Alles inner oaner Kapp“. Der Elferrat wurde erstmals von den Vorständen aller Gesangvereine und der Sportvereine gestellt, was danach über Jahre entsprechend gehandhabt wurde.

Mitglied im BDK und IG Mittelrhein In 1989 wurde das eigenständige Gremium „Elferrat“ wieder aktiviert, das in den Anfangsjahren des CV bereits existierte. Seit 1989 leistet der Elferrat wieder wertvolle und unterstützende Arbeit für den Vereinsvorstand.

1981 Umbau der Volkshalle Prunksitzung in Garbenteich Vor nicht geringe Probleme wurde der Verein gerade in seinem Jubiläumsjahr 1981 gestellt, da die Volkshalle Watzenborn-Steinberg, durch Umbau bedingt, nicht zur Verfügung stehen konnte. In den Kampagnen 1980/81 wie auch 1981/82 wurden jeweils zwei Prunksitzungen in der Sport- und Kulturhalle in Garbenteich abgehalten. Für die einheimischen Besucher wurde dabei ein Buspendeldienst organisiert.

1982 Nachfeier 25 Jahre Mollys Am 24. + 25.4.1982 konnte der CV seinen 25. Geburtstag im Rahmen eines Kommersabends und am darauffolgenden Tag mit einem musikalischen Frühschoppen nachfeiern. Die Terminverschiebung war, aufgrund des Umbaus der Volkshalle, notwendig geworden.Jubiläumsabschluss war die Ausrichtung der Jahreshaupttagung der IGMK (Interessengemeinschaft mittelrheinischer Karneval) am 16. und 17. Oktober 1982 in der Volkshalle.

1982 Silvesterball Erstmals fand am 31.12.1982 ein Silvesterball mit dem Rot-Weiß Club Gießen statt. Der Silvesterball musste nach Besucherrückgang Mitte der 90er Jahre wieder aufgegeben werden.

1984 Pfingsten Pfingsten 1984 nahm eine aus Aktiven bestehende Fußballmannschaft an einem Fußballturnier im Pitztal im österreichischen Tirol teil. Trotz Nationalhymne und heldenhaften Kampf konnte das Team des CVs nach einer knappen 2:1 Niederlage nur als 2. Sieger vom Platz gehen.

Mai 1985 Vereinsausflug nach Wien Vom 1.bis 5. Mai 1985 fand der Vereinsausflug nach Wien statt. Der CV konnte mit zwei gut besetzten Bussen nach Wien starten.

07.02.1987 Erste Seniorensitzung in Pohlheim Die Stadt Pohlheim veranstaltet zusammen mit den Mollys und den Karnevalvereinen aus Hausen, Holzheim und Grüningen die erste Pohlheimer Seniorensitzung. Die Gründung der Arbeitsgemeinschaft Pohlheimer Karnevalvereine ist geschafft.

1988 Fastnachtssamstag Start Sturm aufs Rathaus Der Magistrat der Stadt Pohlheim und die Arbeitsgemeinschaft Pohlheimer Karnevalvereine veranstalteten zum ersten mal einen Sturm auf das Pohlheimer Rathaus. Leider wurde diese Veranstaltung, nach der schweren Verletzung des damaligen Bürgermeisters Hermann Georg, nach einigen Jahren, 1997, wieder eingestellt.

1989 Im Frühjahr 1989 wird der CV von Burghard Hoffman (Vorsitzender des Bezirkes VII der IGMK) mit der Ausrichtung eines Übungsleiterseminares für die Ausbilder und Ausbilderinnen von Tanzgarden in Karnevalvereinen beauftragt. Gründung der Kleinsten im CV. Die Tanzgruppe mit dem Namen „Tanzmäuse“ wird an einem Samstagnachmittag mit interessierten Eltern im Vereinslokal gegründet. Im September stattet eine große Abordnung des CVs (Vorstand, Mollys, Mollynchen und viele Fans) der Gemeinde Waldenbuch einen Besuch ab und gibt auf dem Marktplatz in Waldenbuch eine Kostprobe der Tätigkeiten im CV.

1989 bis heute Nach dem Fall der innerdeutschen Grenze 1989 brachten private Kontakte die Verbindungen zu den Karnevalisten in Strehla und Pulsnitz. Aus diesem Kontakten entstand die Städtepartnerschaft zwischen Strehla und Pohlheim.

11.11.1990 Die Vereine der Arbeitsgemeinschaft Pohlheimer Karnevalvereine pflanzen am geographischen Mittelpunkt Pohlheims einen Baum. Der Elferrat präsentiert sein neues Outfit: blaue Smokingjacken.

Januar 1991 Neujahrsempfang Der erste Neujahrsempfang der Mollys findet mit geladenen Gästen aus Politik und Vereinen in der Volkshalle statt. Dieser Empfang wird unter anderem mit diversen Ehrungen, bis einschl. Jan. 2005, jedes Jahr vor den Kampagneveranstaltungen durchgeführt. Nach einer Pause zwischen 2006 bis 2009 wurde im Januar 2010 die Veranstaltung erneut ins Leben gerufen und findet weiterhin in Pohlheim große Anerkennung.

1991 Der Golfkrieg, die einsetzende Hysterie und das Zutun der Medien führten dazu, dass im mittelhessischen Raum die Kampagneveranstaltungen abgesagt werden. Als Ersatz für die ausgefallenen Sitzungen veranstalteten die Tänzerinnen der Mollys am 16.03.1991 eine Familienfeier. In der voll besetzten Gastwirtschaft „Zur Krone“ traten alle Tanzgruppen und die Gesangsgruppe „Mollys“ auf. Ein voller Erfolg. 28. bis 30.06.1991 Festwochenende im Rahmen der 850 Jahrfeier Watzenborn-Steinberg – Die Stadtkapelle aus Waldenbuch begeistert die Pohlheimer Am 16.11.1991 Übergabe der neuen Bank am Mittelpunkt von Pohlheim mit allen Pohlheimer Karnevalvereinen.

16. +17.11.1991 Erstes BDK-Qualifikationsturnier Am 16. +17.11.1991 sollte das erste BDK-Qualifikationsturnier in Watzenborn-Steinberg stattfinden. Ursprünglich war das Turnier an zwei Tagen geplant. Doch die anfangs zögerlich eingehenden Anmeldungen bremsten die optimistischen Erwartungen. Trotzdem gelang es am Sonntag, dem 17. November, die Volkshalle in eine Tanzhochburg zu verwandeln. 1999 erste Hessenmeisterschaften im Rahmen des BDK-Turnieres.

27.-29.11.1992 Mollynchen in München Im November 1992 treten die Mollynchen (Leitung Astrid Fischer) auf Einladung des Bayrischen Sportbundes in München auf.

April 1995 Im April 1995 wird die zweite Bütt im Pitztal/Tirol bestellt. Die Bütt wird von Karl-Heinz Harnisch gespendet und an der Kampagneeröffnung von Manfred Mülln ein“geredet“.

Kampagne 1995/1996 – Mollys bei Hessen lacht … Erstmalige Teilnahme der Gesangsgruppe „Die Mollys“ (Leitung Dieter Schäfer) bei der Fernsehsendung „Hessen lacht zur Fassenacht“. Lange Zeit bleiben die Mollys ein fester Bestandteil dieser Sendung.

1996 – 40 Jahre Mollys Am 6.07.1996 feiert der CV seinen 40. Geburtstag mit einer großen Jubiläumsveranstaltung.

1997 Karl-Heinz Harnisch geehrt Beim Neujahrsempfang 1997 wird Karl-Heinz Harnisch für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft, davon fungierte er unter anderem über 30 Jahre als Sitzungspräsident, mit der goldenen Ehrenmedaille des CVs geehrt.

Fastnachtssamstag 1998 Erstmals konnte der CV am Fastnachtssamstag die Volkshalle nutzen. Der SC Teutonia stellt diesen Termin zur Verfügung und mit „Get Wet“ führte der CV eine Tanzveranstaltung durch.

04.07.1998 Gründung der Tanzsportabteilung: Eine über 40 Jahre andauernde Entwicklung hatte sich letztendlich auch offiziell auf eigene Beine gestellt, denn man musste erkennen, dass es nicht nur auf den Leistungswillen der Aktiven ankam, sondern auch das Umfeld entsprechend bereitet werden musste. Aus diesen Gründen wurde die Tanzsportabteilung (TSA) am 4. Juli 1998 gegründet. Am 04.11.1999 wird der Abteilungsvertrag zwischen dem CV und der TSA im Beisein der Presse unterschrieben. Für die TSA tanzen zur Zeit die folgenden Gruppen und Solisten:
• Tanzmäuse (Garde- und Schautanz) Alter: 5 bis 10 Jahre
• Junioren (Garde- und Schautanz = frühere Minimollynchen) Alter 11 bis 14 Jahre
• Mollynchen (Garde- und Schautanz) – Alter ab 15 Jahre
• Molletten – Alter ohne Begrenzung; immer auf der Suche nach Nachwuchs; ohne die Jungs (+ Trainerin Ute Schäfer) läuft nichts.
• Tanzmariechen – zur Zeit zwei Tänzerinnen in der Juniorenklasse

01.04.1999 Reinhard Stein wird Ehrenvorsitzender In der Jahreshauptversammlung am 01.04.1999 wird Reinhard Stein einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Reinhard Stein ist es zu verdanken, dass die Mollys auf eine positive Vergangenheit zurückblicken können. Unter seiner Regie konnte der Verein die Übungsleiterseminare, das BDK-Tanzturnier, die Gründung der Tanzsportabteilung und viele weitere Projekte erfolgreich durchführen. Reinhard Stein steht heute noch dem Vorstand aktiv mit Rat und Tat zur Seite. Danke Reinhard!

1999 Seeparkspiele Im Frühjahr 1999 starteten mehrere Rundfunkanstalten ein Casting, für die Fernsehsendung „Seeparkspiele“ (Nach der Vorlage von „Spiel ohne Grenzen“). Ein Team aus den Reihen der Aktiven schaffte das Casting und konnte an einem Wochenende im Juli`99 in Kirchhain den CV vertreten. Ziel war es in das Finale zu kommen und am Ende ein Vereinsheim zu gewinnen. Leider musste das Team des CVs nach der ersten Runde die Heimreise antreten. Einige Verletzungen und diverse Unsportlichkeiten (obwohl wir nach den Proben bei dem Fernsehwettteam auf Platz 1 lagen) machten das Weiterkommen unmöglich.

2000 Der CV wird 44 Jahre jung: Im Jahr 2000 kann der CV seinen 44. Geburtstag feiern. Neben den vielen Kampagneveranstaltungen findet erneut die IGMK-Jahreshaupttagung und die Jubiläumsveranstaltung mit dem Duo „Comedykabarett Faberhaft Guth“ statt.

2003 BDK-Auszeichnung an Karl-Heinz Harnisch 2003 erhält Karl-Heinz Harnisch die höchste Auszeichnung des BDK. Als junger Mann ist Karl-Heinz Harnisch in den CV eingetreten. Jahrzehnte lenkt er, zusammen mit Reinhard Stein, die Geschicke des Vereins. Über 30 Jahre war er als Sitzungspräsident aktiv. Neben den Tätigkeiten als Sitzungspräsident, Büttenredner, erster Vorsitzender der Tanzsportabteilung, Turniersprecher usw. unterstützte er auch in finanziell schwierigen Zeiten den Verein. Der CV dankt Karl-Heinz für die vielen wichtigen Tätigkeiten.

2005 Die Gesangsgruppe „Mollinosingers“ feiert ein Comeback. Unter der Leitung von Dieter Schäfer treffen sich einige Damen und Herrn, um den gemischten Chorgesang im CV wieder zu beleben. Leider bleibt die Gruppe nicht lange zusammen.

2006 50 Jahre CV Am 14. Januar 2006 startet der CV in seinen 50. Geburtstag mit einer Jubiläumsveranstaltung, die im Umkreis ihres Gleichen sucht. Neben der Ehrung der Gründer standen die Auftritte der „alten“ Mollys, der „aktuellen“ Mollys und einer Mollynchen-Tanzgruppe aus den „alten“ Mollynchen auf dem Plan. Ein wunderschöner Abend mit vielen Highlights. Im Mai finden zwei weitere Jubiläumsveranstaltungen statt. Am 6.5. wird eine Konzertveranstaltung mit befreundeten Gruppen der Mollys. in der Volkshalle durchgeführt. Sonntags unterstützen die Watzenborn-Steinberger Gesangvereine und das Blasorchester aus Steinbach den Musikalischen Frühschoppen.

Kampagne 2006/2007 Erster Rosensamstagsball Gemäß eines Vorstandsbeschlusses wurde nur noch eine Prunksitzung veranstaltet um am Fastnachtssamstag einen Kostümball zu präsentieren. An diesem Abend, aufgelockert durch einzelne Programmpunkte, sollten Tanz und die Stimmung im Vordergrund stehen. Für diese Veranstaltung wurde ein neues Wort kreiert: „Rosensamstagsball“. Dafür fiele der Rosenmontagsball in Zukunft flach da es immer schwerer wäre, Helfer für diesen Abend zu gewinnen, denn Fasching sei für viele schon lange kein Grund mehr, Urlaub zu nehmen. Durch diese gravierenden Änderungen hoffe man, dass sie von den Mitgliedern und allen Besuchern und Gästen der Veranstaltungen angenommen würde.

11.11.2009 Black Pearls Es ist soweit. Die erste reine Frauengesangsgruppe hat ihren ersten Auftritt. Fünf stimmgewaltige Mädels stehen der männlichen Gesangsgruppe in nichts nach.

2010 Tanzturnier in den Hessenhallen Noch im Abschlussgespräch mit der Juryobfrau Susanne Bäckel im Oktober 2009 wird klar, dass das 20. Tanzturnier in 2010 nicht mehr in der Volkshalle stattfinden kann. Fieberhaft sucht der Vorstand nach einer geeigneten Lösung. Das Tanzturnier 2010 findet erstmals, auch mit großen Bedenken aller Beteiligten und der Öffentlichkeit, in den Hessenhallen in Gießen statt. Nachträglich kann man sagen, es war der richtige Schritt!

2011 – Sitzungspräsident They never come back – Nicht nur im Sport wird die Weißheit oft widerlegt. Ab dem Jahr 2011 übernimmt Thilo Harnisch wieder das Ruder des Narrenschiffs der Mollys und führt den Elferrat in die Sitzungen.